Transfer

Phuket Transfer – so gelangen Sie von A nach B

Phuket ist die größte Insel von Thailand und zählt seit vielen Jahren zu den beliebtesten Urlaubsregionen des Landes. Das tropische Klima kennt in Phuket nur zwei Jahreszeiten: Trocken- und Regenzeit. Die besten Reisemonate sind von November bis April: dann ist es trocken und es herrschen durchschnittliche Temperaturen zwischen 24 und 34 Grad. Phuket hat eine lange Geschichte und daher auch viele Sehenswürdigkeiten wie alte Tempelanlagen. Aber die meisten Urlauber werden wohl von den atemberaubend schönen Sandstränden und der herrlichen Vegetation herbeigelockt, die zur Erholung einladen. Wer etwas auf Phuket erleben will, stürzt sich ins berühmt-berüchtigte Nachtleben auf der Partymeile …Road in Patong. Wem das noch nicht reicht, kann Tagesausflüge zu interessanten Städten auf dem Festland oder anderen Inseln in der Umgebung buchen.

 

Das sind viele Gründe, die für einen Besuch von Phuket sprechen und natürlich will man dann auch alles ansehen und mitmachen. Das erfordert eine gewisse Mobilität und es schadet nicht, sich im Vorfeld der Reise bereits über Transfers Gedanken zu machen. Auf dem Festland gilt Thailand als Vorbild für den asiatischen Raum in Sachen öffentlicher Verkehrsmittel.

 

Es gibt ein gutes überregionales Transfer-Netz aus Schienenverkehr, Inlandflügen, Überlandbussen und innerhalb der großen Städte gilt Taxifahren als günstig und sicher. Doch auf Phuket ist einiges anders: Ein Eisenbahnnetz ist nicht vorhanden, das Busnetz ist nicht gut ausgebaut und die Taxifahrer haben einen schlechten Ruf, ja manche sprechen sogar von einer Taximafia. Selberfahren mit einem Mietwagen kommt nur für geübte Fahrer in Frage: die Unfallstatistik auf Phuket ist sehr hoch, was nicht zuletzt am Linksverkehr liegt, den die meisten Touristen nicht gewohnt sind.

 

Gerade für Individualreisende ist es wichtig, sich vor Antritt der Reise nicht nur über mögliche Ziele und Sehenswürdigkeiten zu informieren, sondern auch über die Möglichkeiten eines Transfers. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie pünktlich, sicher und günstig an Ihr Ziel gelangen.

 

Wie komme ich nach Phuket?

Die allermeisten deutschen Touristen werden mit einem Linienflug von Europa aus nach Phuket anreisen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, mit einem Inlandflug vom thailändischen Festland aus nach Phuket zu gelangen. Außerdem ist die Insel im Norden über eine Brücke mit dem Festland verbunden – man kann also auch von Thailand aus mit dem Auto nach Phuket reisen. Und last but not least steuern unterschiedliche Fähren Phuket als Tagesziel an – wenn zum Beispiel jemand seinen Urlaub auf Kho Phi Phi verbringt und mal einen Tag nach Phuket möchte, kann er das mit der Fähre machen. Von der Insel Krabi aus gibt es neben der Fähre sogar die Möglichkeit zu fliegen.

 

 

Transfer vom Flughafen zum Hotel und wieder zurück

Der Flughafen von Phuket ist mit 12,9 Millionen Passagieren gleich nach den beiden Airports von Bangkok der drittgrößte von Thailand. Von Deutschland aus wird er von verschiedenen Fluglinien wie Condor, Eurowings und Edelweiss Air direkt angeflogen. Wer hier gut gelandet ist, steht vor der Frage, wie er nun in sein Hotel oder seine Unterkunft gelangt. Der Airport liegt ganz im Norden der Insel, die knapp 50 Kilometer lang ist – und etwa 20 Kilometer breit. Nach Phuket Stadt ist es nicht weit, hier fahren sogar öffentliche Busse. Doch viele Hotels befinden sich in den Urlaubszielen Patong Beach oder Karon Beach südlich entlang der Westküste, andere Hotels befinden sich ganz unten im Süden wie Kata Beach, Rawai oder Nai Harn. Für den Transfer stehen folgende Verkehrsmittel zur Auswahl:

 

  • Taxi
  • Öffentlicher Bus
  • Shuttle-Bus
  • Privat-Shuttle
  • Mietwagen

 

 

Buchen Sie Phuket Transfers im Voraus

Einige Geschäftsleute auf Phuket haben erkannt, dass nur zufriedene Gäste wiederkommen und eine Alternative entwickelt, mit der Sie den örtlichen Transfers-Betrügereien entgehen können: Zahlreiche Internetplattformen bieten an, einen Transfer im Voraus zu buchen. Das hat einige Vorteile:

 

  • Sie erhalten einen Festpreis
  • Sicheres Bezahlen, zum Beispiel über Paypal
  • Sie entgehen den aufdringlichen betrügerischen Fahrern vor Ort
  • Ihr Fahrer ist geprüft, freundlich, mit zugelassenem Fahrzeug und angemessenem Fahrstil
  • Sie werden am Airport mit Namensschild erwartet und abgeholt
  • Keine Abzocke

 

Phuket Transfer nicht im Voraus gebucht – was nun?

 

    • Taxi
      Wenn Sie sich auf das Abenteuer Taxi einlassen, dann bestehen Sie auf das Taxameter. Lassen Sie sich direkt zum Hotel Ihrer Wahl fahren und sagen Sie dem Fahrer, dass Sie bereits gebucht haben. Haben Sie keine Reservierung, wird der Taxi-Fahrer eine Provision vom Hotel haben wollen. Um Ihre Reservierung zu überprüfen, wird er Ihnen anbieten, Ihr Gepäck hinein zu tragen. Verzichten Sie darauf und entlassen Sie den Fahrer vor dem Hotel. Besprechen Sie nie Ihre Reisedetails mit dem Fahrer und behandeln Sie ihn als das, was er ist: ein Fahrdienst, um Sie von A nach B zu bringen. Sind Sie zu freundlich, sieht er das als Schwäche und wird versuchen, diese auszunutzen. Notieren Sie sich die Nummer des Taxis.

 

    • Öffentlicher Bus
      Für Passagiere mit leichtem Gepäck gibt es eine öffentliche Busverbindung vom Flughafen nach Phuket Stadt. Die Fahrzeit beträgt etwa 90 Minuten und kostet maximal 100 Baht. Den orangefarbenen Bus finden Sie zwischen der lokalen Ankunftshalle und der Abflughalle. Der Busfahrer hält überall da, wo Sie aussteigen wollen, Sie müssen es ihm nur sagen.

 

    • Mietwagen
      Sie können auf Phuket einen Mietwagen buchen wie überall woanders auch. Am Flughafen gibt es zwei Autovermietungen. Ein Mietwagen macht Sie unabhängig und Sie können ihre ganz eigene private Tour planen. Selbst Ausflüge auf das Festland sind über die Brücke möglich. Allerdings ist ein Mietwagen nur für routinierte Fahrer zu empfehlen – zum Üben für frischgebackene Führerscheinbesitzer ist Phuket ein denkbar ungeeigneter Ort: Das Verkehrsaufkommen ist relativ groß, die Fahrweise der Einheimischen chaotisch und es gilt das Recht des Stärkeren. Überall können große Tiere auf der Fahrbahn stehen, es wimmelt von Moped-Fahrern, die sich durch die kleinste Lücke zwängen und es herrscht Linksverkehr. Die Unfallstatistik liegt im internationalen Vergleich relativ hoch.

     

    Diesen Dienst können Sie natürlich auch für alle möglichen anderen Fahrten in Anspruch nehmen – sofern Sie noch in Deutschland wissen, wann Sie wo genau sein wollen. Das macht bei An- und Abreise vom und zum Flughafen sicherlich Sinn – im Urlaub selbst nimmt es einem aber die Spontanität. Oft kommen einem die Ideen für Ausflüge erst vor Ort oder man bekommt eine interessante Tour angeboten. Wer seinen Laptop dabei hat, kann dann immer noch im Voraus buchen. Ansonsten gibt es noch weitere Empfehlungen:

     

    Transfer zu Sehenswürdigkeiten, Städten und anderen Ausflugzielen

    Wenn man sich nach der Ankunft von den Reisestrapazen erholt und ein paar schöne Tage am Strand verbracht hat kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem man mehr sehen will von Phuket: einen anderen Strand, ein Einkaufszentrum, Sehenswürdigkeiten wie alte Tempel oder Tsunami-Gedenkstätten. Und wieder stellt sich die Frage nach dem Phuket Transfer von A nach B.

     

    Folgende Verkehrsmittel stehen zur Auswahl:

    • Öffentliche Verkehrsmittel, Busse
    • TukTuk
    • Mopedtaxi
    • Private Fahrer
    • Taxi App: GrabTaxi
    • Selbst Fahren

     

     

    Phuket Transfer per Bus

    Die öffentlichen Busse nennt man auf Phuket Songthaews. Sie sind hinten offen und können jederzeit heran gewunken werden, wenn man einsteigen will. Feste Haltestellen gibt es nicht oder sind zumindest nicht erkennbar. Wer aussteigen will, drückt auf einen Schalter und gibt so dem Fahrer das Signal zum Anhalten. Leider gibt es zwischen den Stränden an der Westküste wie Kata, Karon, Paton, Kamala oder Surin keine direkten Busverbindungen. Jeder Ort ist mit Phuket Stadt verbunden. Wer also von Patong Beach in den Nachbarort Karon will, muss mit dem Bus einen riesigen Umweg über die Inselhauptstadt machen. Das ist zwar sehr billig, macht zeitlich aber keinen Sinn.

     

     

    Etwas besser sind die Busverbindungen im Süden, da die Regionen Nai Harn, Rawai und Chalong auf einer Strecke liegen und der Bus auf dem Weg nach Phuket Stadt dort sowieso entlang muss. Für eine Fahrt zahlt man zwischen 30 und 50 Baht, je nach Strecke.

     

    Fazit: Busse sind gut geeignet, um nach Phuket Stadt oder zum Airport zu fahren. Außerdem kann es ein besonderes Erlebnis sein, zwischen Einheimischen im Bus zu sitzen, die manchmal auch Hühner mitführen

     

    Phuket Transfer per TukTuk

    Wie bereits oben beschrieben sind die TukTuks nicht zu empfehlen. Sie sind sehr teuer, die Fahrer oft unverschämt und Abzocke vorprogrammiert. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, bestehen Sie auf ein Taxameter oder handeln Sie zumindest den Preis vorher aus – obwohl es passieren kann, dass der Fahrer am Ende der Fahrt das Doppelte verlangt. Auch wenn der Preis für thailändische Verhältnisse extrem hoch ist, sind solche Fahrten im Vergleich mit europäischen Preisen immer noch moderat.

     

     

    Phuket Transfer mit dem Moped-Taxi

    Moped-Taxis gibt es vor allen in den größeren Städten wie Patong oder Phuket Town. Sie sind zwar günstiger als TukTuks und meist auch schneller, weil sie sich rechts und links durch jede Lücke quetschen, die noch ein paar Zentimeter Platz lässt. Für kurze Strecken ist es sicherlich eine Option – wenn man mutig genug dafür ist. Ansonsten ist das Moped-Taxi nicht unbedingt zu empfehlen, denn leider ist die Unfallstatistik für Phuket sehr hoch und meistens sind Mopedfahrer darin verwickelt. Preise immer im Voraus verhandeln. Üblich sind zwischen 25 und 30 Baht für die ersten zwei Kilometer, danach für jeden weiteren Kilometer 5 Baht mehr. Am besten, man halbiert den genannten Preis und trifft sich dann in der Mitte.

     

    Phuket Transfer mit privatem Fahrer

    Oft besteht die Möglichkeit, über einen Hotel-Angestellten einen privaten Fahrer zu organisieren. Der private Fahrer ist meistens ein Verwandter und fährt Sie nach Ihren Wünschen über die Insel. Am besten vereinbart man einen Festpreis pro Tag. Eine angenehmere Art gibt es nicht, um zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten zu gelangen – vorausgesetzt, der Fahrer ist nett und hat einen seriösen Fahrstil.

     

    Phuket Transfer für Selbstfahrer

    Man kann Autos mieten, aber auch Mopeds oder Motorräder. Dies ist die einfachste Art, die Insel unabhängig und selbständig zu erkunden. Der Tagespreis für ein Moped liegt zwischen 200 und 300 Baht, ein Auto bekommt man für etwa 1000 Baht pro Tag. Der internationale Führerschein ist offiziell vorgeschrieben, aber meistens reicht der normal auch.

     

    Aber wie bereits beschrieben: der Verkehr auf Phuket ist nicht ungefährlich: der für die meisten Touristen ungewohnte Linksverkehr, aber auch Alkohol, Übermut und die vermeintliche Abwesenheit jeglicher Verkehrsregeln treiben die Unfallstatistik hoch: jedes Jahr sterben hunderte von Menschen auf Phukets Straßen. Dennoch fahren sehr viele Urlauber ohne Unfall selbst. Sie sollten unbedingt ein routinierter Fahrer sein und kein Führerschein-Anfänger. Fahren Sie stets vorausschauend und rechnen Sie jederzeit mit Allem.

     

    Phuket Transfer via Taxi App: GrabTaxi

    Der Fortschritt macht auch vor Phuket nicht halt: So gibt es auch hier die Möglichkeit, ein Taxi über eine Handy App zu rufen. Das funktioniert hier genauso wie in allen anderen Teilen der Welt auch: Sie installieren die App GrabTaxi auf Ihr Smartphone, richten sie entsprechend ein und schon geht es los. Man gibt seinen Standpunkt und den gewünschten Zielort ein, außerdem kann man noch eine Fahrklasse wählen. Dann drückt man auf Start und die App organisiert den Transfer. Bezahlt wird in bar an den Fahrer. Die App funktioniert auf der ganzen Insel und ist zu empfehlen.

     

     

    Fazit: Es gibt viele Möglichkeiten, um auf Phuket von A nach B zu kommen. Die eine beste Möglichkeit gibt es nicht. Die Wahl für einen Transfer ist sicherlich situations- und budgetabhängig.  Seien Sie vorsichtig und meiden Sie die Abzocker-Taxis.

     

    Wie man Ziele außerhalb von Phuket erreicht

    Phuket ist eine wunderschöne Urlaubsinsel – aber auch recht klein. Schnell hat man alles gesehen. Gerade bei längeren Aufenthalten entsteht oft der Wunsch, auch die weitere Umgebung der Insel zu erkunden. Beliebte Reiseziele sind Khao Lak, Bangkok und die Insel Koh Phi Phi oder die Provinz Krabi. Wie Sie dorthin gelangen, erfahren Sie hier.

     

    Phuket Transfer nach Khao Lak

    Ein beliebtes Ziel ist zum Beispiel die Stadt und Region Khao Lak. Sie liegt nördlich von Phuket auf dem thailändischen Festland. In Khao Lak gibt es einsame Traumstrände, die zu herrlichen Spaziergängen und romantischen Sonnenuntergängen unter Palmen einladen. Außerdem findet man hier das berühmte Polizeiboot, das als Mahnmal für den Tsunami 2004 einfach zurückgelassen wurde oder auch zahlreiche Nationalparks in der Umgebung wie zum Beispiel den Khao Sok, die einen Besuch wert sind.

     

    Mit dem Taxi

    Über das Internet kann man sich ein Taxi buchen. Man wird am Phuket Airport abgeholt und fährt etwa eine bis eineinhalb Stunden nach Khao Lak – je nach dem, wohin man will. Der Service kostet ab 1200 Baht. Gebucht wird im Internet, bezahlt aber in bar beim Fahrer.

     

     

    Mit dem Reisebus

    Reisebusse fahren in ganz Thailand und werden von spartanisch bis luxuriös angeboten. Am billigsten sind die orangefarbenen Standardbusse. Die haben aber statt einer Klimaanlage nur Fenster zum Öffnen und es geht sehr eng darin zu. Für längere Strecken nicht zu empfehlen. Die blauen Busse entsprechen in etwa dem Standard von europäischen Reisebussen. Sie verfügen über eine Klimaanlage und sogar eine Toilette. Bis Fahrten von 300 Km kann man sie empfehlen. Im VIP-Bus reist man wie in der Business-Class, teilt sich 24 Sitzplätze mit seinen Reisegefährten und genießt die Annehmlichkeiten von Klimaanlage und Verpflegung. So lassen sich auch weitere Strecken gut aushalten.

     

    Mit dem Minibus

    Minibusse sind ein beliebtes Reisemittel in Thailand, allerdings regional begrenzt. Auf Phuket starten sie in Phuket Town am Busterminal.
    Der Transfer mit dem Minibus ist deutlich günstiger als mit dem Reisebus, allerdings auch mit einigen Unannehmlichkeiten verbunden: Zum Beispiel lange Wartezeiten. Zwar werden feste Abfahrtzeiten vereinbart, doch werden diese in der Regel nicht eingehalten. Üblicherweise wartet der Fahrer, bis der Bus genügend besetzt ist – das kann schon mal eineinhalb Stunden dauern. Ein weiterer Nachteil ist, dass den Fahrern der Minibusse der Ruf vorauseilt, sie würden noch lebensmüder fahren als alle anderen Verkehrsteilnehmer. Tatsächlich passieren relativ selten Unfälle mit Minibussen, aber die Mitfahrt ist nichts für schwache Nerven. Hinzu kommt, dass der Raum recht beengt ist in so einem Minibus, was ja auch nicht jedermanns Sache ist. Für Reisende mit kleinem Budget ist der Minibus sicher die erste Wahl, wer es entspannter haben will, nimmt doch lieber den Reisebus.

     

    Private Anreise als Selbstfahrer

    Da Phuket über eine Brücke mit dem Festland verbunden ist, kann man natürlich auch Ausflüge mit dem PKW auf eigene Faust unternehmen. Sobald man die Insel verlassen hat, nimmt der Verkehr deutlich ab und das Fahren wird ungefährlicher – auch wenn immer noch mit allem gerechnet werden muss. Wer bereit ist, einen Mietwagen zu finanzieren und sich das Fahren zutraut findet so die schönste Möglichkeit, das Land zu erkunden. Man ist frei von festgelegten Routen und Abfahrtzeiten, spontane Abstecher sind jederzeit möglich.

     

    Das einzige Problem dieser Variante könnte sein, dass – abhängig von der Route – der Wagen nicht wieder zurückgebracht werden kann. Wer von Phuket nach Bangkok fährt, findet auf jeden Fall Anbieter mit Büros in beiden Städten, auf anderen Routen ist das schwierig. Wer aber nur eine Rund-Tour plant, bucht sein Fahrzeug auf Phuket und gibt es dort wieder zurück – das ist gar kein Problem. Direkt am Flughafen gibt es zwei Mietwagen Services.

     

    Phuket Transfer nach Bangkok und in andere Großstädte

    Bangkok ist die Hauptstadt von Thailand. Mit ihren über 8 Millionen Einwohnern bietet sie ein pulsierendes Leben auf den Straßen und einiges an Sehenswürdigkeiten: Der von vielen Booten genutzte Chao Phraya fließt durch das Netz der Kanäle und auch an der Altstadt Rattanakosin mit dem opulenten Großen Palast und dem Tempel Wat Phra Kaeo vorbei. In der Nähe befinden sich der Tempel Wat Pho mit einer riesigen liegenden Buddha-Statue und auf der anderen Flussseite der Wat Arun mit seinen steilen Treppen und dem Spitzturm im Stil der Khmer. Außerdem gibt es in Bangkok unendliche viele Einkaufsmöglichkeiten und dazu das berühmte Nachtleben.

     

    Mit dem Flugzeug

    Das Fliegen innerhalb von Thailand oder auch Asien ist wirklich günstig. Und der internationale Airport in Phuket ist sehr gut angeschlossen an alle anderen asiatischen Flughäfen. Vor allem Bangkok, Kuala Lumpur und Singapur sind von hier aus sehr gut erreichbar. Schauen Sie mal nach Angeboten der Budget Airline Air Asia. Ein Flug nach Bangkok ist etwa 20 oder 30 Euro teurer als die Fahrt mit dem Nachtbus, dafür aber auch viel schneller und bequemer.

     

    Mit dem Reisebus

    Wer das Geld lieber sparen will, muss mit dem Bus fahren, denn Schienenverkehr gibt es auf Phuket nicht. Alle großen Städte werden mit Überlandbussen angefahren. Es gibt Tages- und Nachtbusse, die täglich mehrmals abfahren. Übernachtfahrten haben den Vorteil, dass man eine Übernachtung spart und einen Reisetag, allerdings sind die Fahrten nicht gerade erholsam: zum einen, weil man wegen der voll aufgedrehten Klimaanlage friert, zum anderen, weil der Bus mit lauter Thai Opera Musik beschallt wird und es mitten in der Nacht eine Zwangs-Essenspause gibt.
    Aufgrund des geringen Preisunterschieds sind gerade bei längeren Strecken Inlandflüge vorzuziehen.

     

    Phuket Transfer nach Krabi

    Einige der schönsten Ecken von Thailand findet man im nur 158 Kilometer entfernten Krabi. Die Provinz an der südlichen Westküste Thailands ist geprägt von zerklüfteten, steilen Kalksteinklippen, dichten Mangrovenwäldern und über 100 vor der Küste gelegenen Inseln. Zu den beliebtesten Strandzielen zählen die Phi-Phi-Inseln, die sich wie riesige, von Regenwald bedeckte Felsen aus dem Meer erheben. Koh Phi Phi wurde berühmt als Kulisse für den Film „The Beach“ mit Leonardo di Caprio in der Hauptrolle. Der Strand von Rai Leh ist nur mit dem Boot erreichbar und ein beliebtes Kletterziel. Ein Ausflug von Phuket nach Krabi ist absolut empfehlenswert, es gibt viele Möglichkeiten, dorthin zu gelangen.

     

    Anreise mit dem Taxi

    Die schnellste Methode, um von Phuket nach Krabi zu gelangen ist, mit dem Taxi zu fahren. Die Tour dauert etwa zweieinhalb Stunden und kostet ab 2300 Baht. Eine Gruppe reist günstiger, wenn sie einen Mini Van für 2800 Baht chartert und sich die Kosten teilt.

     

     

    Anreise mit dem Bus

    Die billigste Anfahrt wäre mit einem orangen Bus für nur 65 Baht – ist aber mangels Klimaanlage speziell in der heißen Trockenzeit nicht zu empfehlen. Schon besser ist die Fahrt mit einem 2.Klasse Bus (blau). Der hat Klimaanlage und ist mit 90 Baht pro Strecke immer noch sehr günstig. Am angenehmsten reist es sich mit einem vollklimatisierten Reisebus (VIP). Die Fahrt kostet etwa 120 Baht, die Busse starten halbstündig am Bus Terminal in Phuket Stadt.
    Hier starten auch die Minibusse. Ein Ticket kostet etwa 140 Bath und die Fahrt dauert zwischen zweieinhalb und drei Stunden.

     

    Anreise mit der Fähre

    Man kann Phuket auch mit dem Schiff verlassen. Die Fähren legen am Rassada Pier in Phuket Town ab und kosten etwa 500 Baht nach Kho Phi Phi. Wer über See reist, lernt die Inselwelt von Thailand noch einmal aus einer ganz anderen Perspektive kennen. Sehr empfehlenswert, außer bei starkem Seegang, dann wählt man doch besser die Route über den Landweg.

     

    Es gibt verschiedene Methoden mit einer Fähre nach Krabi zu gelangen. Hier eine kleine Auflistung:

    • Mit den Speedboot, Preis: Ab 2000 Bath
    • Phuket – Kho Phi Phi, Preis: 480 Bath
    • Kho Phi Phi – Krabi, Preis: 440 Bath